Raum E13 - Gipsraum

Gips Die distale Radiusfraktur stellt mit 25% die häufigste Fraktur des Menschen dar, sodass eine sichere Diagnostik und Versorgung wichtige Aspekte im ambulanten Alltag darstellen. Aus diesem Grund können Studenten in Form eines angebotenen Gipskurses im Raum E13 zunächst einmal grundlegende Indikationen für eine Gipsbehandlung mit dazugehöriger Diagnostik kennenlernen. Dabei werden pathologische Röntgenbilder des Unterarms ausgewertet und die Notwendigkeit einer Reposition besprochen. Anschließend werden die unterschiedlichen Materialien vorgestellt, die zur Versorgung einer Unterarmfraktur benötigt werden.
Fraktur
Nach einer Demonstration können die Teilnehmer nun selbst unter Anleitung ihre Fähigkeiten durch gegenseitiges Anlegen eines Weißgipses unter Beweis stellen. Zuletzt haben die Studenten noch die Möglichkeit häufige Fehlerquellen und auftretende Komplikationen einer Gipsbehandlung zu erfahren. Eine Zusammenfassung in Form eines Skriptes steht jedem Teilnehmer am Ende dieses Kurses zur Verfügung.