2020


  1. Roick J, Esser P, Hornemann B, Mehnert A, Ernst J (2020). Warum gerade ich? ? Subjektive Krankheitsursachen und Zusammenhänge zu sozialen Faktoren und wahrgenommener Stigmatisierung bei Brust-, Prostata-, Darm- und Lungenkrebspatienten Psychother Psychosom Med Psychol, 70(1), 22-31.
     
  2. Ernst J, Esser P, Goerling U, Zimmermann T, Mehnert-Theuerkauf A (2020). LUPE - Längsschnittanalyse des psychoonkologischen Unterstützungsbedarfs bei Patienten und deren Angehörigen, stratifiziert nach biopsychosozialen Einflussfaktoren. FORUM, 35(2), 148-149.
     
  3. Ernst J (2020). Wann ist die therapeutische Behandlung einer Cluster-C-Persönlichkeitsstörung erfolgreich? Befunde einer Prozess-Ergebnis-Studie. Psychother Psych Med, 70, 8.
     
  4. Lehmann-Laue A, Ernst J, Mehnert A, Taubenheim S, Lordick F, Götze H (2020). Bedürfnisse nach Information und Unterstützung bei Krebspatienten: ein Kohortenvergleich von Langzeitüberlebenden fünf und zehn Jahre nach einer Krebsdiagnose. Psychother Psychosom Med Psychol, 70, 130-137.
     
  5. Ernst J, Brähler E (2020). Krebskranke Eltern. Folgen für Familie und minderjährige Kinder und Möglichkeiten psychoonkologischer Versorgung. Familiendynamik, 45(3), 214-219.
     
  6. Ernst J (2020). Wie problematisch sind die psychischen Folgen einer Quarantäne? Psychother Psych Med, 70, 268.
     
  7. Hinz A, Weis J, Brähler E, Härter M, Geue K, Ernst J (2020). Fatigue in cancer patients: comparison with the general population and prognostic factors. Support Care Cancer, 28(9), 4517-4526.
     
  8. Coroiu A, Moran C, Bergeron C, Drapeau M, Wang B, Kezouh A, Ernst J, Batist G, Körner A (2020). Short and long-term barriers and facilitators of skin self-examination among individuals diagnosed with melanoma. BMC Cancer, 20(1), 123.
     
  9. Ginger V, Dreismann L, Mehnert-Theuerkauf A, Ernst J, Heyne S, Hornemann B, Dietzsch F, Zimmermann T (2020). Optimierte psychoonkologische Versorgung durch einen interdisziplinären Versorgungsalgorithmus. Vom Screening zur Intervention. FORUM, 35, 242-243.
     


  10. 2019


  11. Lehmann-Laue A, Danker H, Schröter K, Friedrich M, Mehnert A, Ernst J (2019). Psychosoziale Versorgung von Krebspatienten in einer Krebsberatungsstelle an einem Universitätsklinikum. Psychother Psychosom Med Psychol, 69, 20-28.
     
  12. Ernst J (2019). Psychotherapeutische Interventionen zeigen positive Effekte bei Anorexia Nervosa. Psychother Psych Med, 69, 161.
     
  13. Kleine A-K, Hallensleben N, Mehnert A, Hönig K, Ernst J (2019). Psychological interventions targeting partners of cancer patients: A systematic review. Critical Reviews in Oncology/Hematology, 140, 52-66.
     
  14. Ernst J (2019). Patienten mit erfolgreicher Psychotherapie gegen Panikstörungen profitieren auch längerfristig von der Therapie. Psychother Psych Med, 69, 210.
     
  15. Ernst J (2019). Die "Big Five" als Erklärungsnarrativ von Behandlungseffekten? - Ergebnisse eines Reviews. Psychother Psych Med, 69, 310.
     
  16. Nenoff H, Ernst J, Köhler N, Götze H (2019). Erstellung eines Bewertungssystems für virtuelle Selbsthilfegruppen am Beispiel deutschsprachiger Krebsforen. Z Psychosom Med Psychother, 65, 272-287.
     
  17. Esser P, Kuba K, Ernst J, Mehnert-Theuerkauf A (2019). Trauma- and stressor-related disorders among hematological cancer patients with and without stem cell transplantation: protocol of an interview-based study according to updated diagnostic criteria. BMC Cancer, 19(1), 870.
     
  18. Richter D, Mehnert A, Forstmeyer D, Ernst J, Geue K (2019). Health Literacy in Adolescent and Young Adult Cancer Patients and Its Association with Health Outcomes. Journal of Adolescent and Young Adult Oncology, 8(4), 451-457.
     
  19. Giesler JM, Faust T, Ernst J, Kuhnt S, Mehnert A, Weis J (2019). Ausgewählte Merkmale der Struktur- und Prozessqualität der psychosozialen Versorgung in ambulanten psychosozialen Krebsberatungsstellen in Deutschland. Eine Bestandsaufnahme. Gesundheitswesen, 81, 336-343.
     
  20. Lorenz I, Bodschwinna D, Hallensleben N, Döhner H, Niederwieser D, Zimmermann T, Mehnert A, Gündel H, Ernst J, Hoenig K (2019). INPART - a psycho-oncological intervention for partners of patients with haemato-oncological disease - study protocol. BMC Cancer, 19, 885.
     


  21. 2018


  22. Meyer A, Moran C, Fitzpatrick T, Ernst J, Körner A (2018). Oncology Volunteers: The Effect of a Personal Cancer History on Compassion and Psychological Well-Being. Clin J Oncol Nurs, 22(4), 398-406.
     
  23. Osin R, Pankrath AL, Niederwieser D, Döhner H, Hönig K, Vogelhuber M, Mehnert A, Weißflog G, Ernst J (2018). Dyadisches Coping von hämatoonkologischen Patienten und ihren Partnern: Übereinstimmungsmaße und Zusammenhänge mit sozialer Unterstützung und psychischer Belastung. Psychother Psychosom Med Psychol, 68(2), 55-65.
     
  24. Ernst J, Broemer L (2018). Digital unterstützte Modelle in der Patientenbeobachtung. Beispiel einer psychoonkologischen App für Brust- und Darmkrebspatienten. FORUM, 33, 190-195.
     
  25. Esser P, Mehnert A, Johansen C, Hornemann B, Dietz A, Ernst J (2018). Body image mediates the effect of cancer-related stigmatization on depression: A new target for intervention. Psycho-Oncology, 27(1), 193-198.
     
  26. Kuhnt S, Mehnert A, Giesler JM, Faust T, Weis J, Ernst J (2018). Die Entwicklung von Qualitätsstandards für die ambulante psychosoziale Krebsberatung - Ergebnisse einer Delphibefragung. Gesundheitswesen, 80(2), 113-121.
     
  27. Pankrath AL, Weißflog G, Mehnert A, Niederwieser D, Döhner H, Hönig K, Gündel H, Vogelhuber M, Friedrich M, Ernst J (2018). The relation between dyadic coping and relationship satisfaction in couples dealing with haematological cancer. Eur J Cancer Care, 27(1), e12595.
     
  28. Richter D, Mehnert A, Schepper F, Leuteritz K, Park C, Ernst J (2018). Validation of the German version of the late adolescence and young adulthood survivorship-related quality of life measure (LAYA-SRQL). Health Qual Life Outcomes, 16, 4.
     
  29. Ernst J, Faller H, Koch U, Brähler E, Härter M, Schulz H, Weis J, Köhler N, Hinz A, Mehnert A (2018). Doctor s recommendations for psychosocial care: Frequency and predictors of recommendations and referrals. PLoS One, 13(10), e0205160.
     


  30. 2017


  31. Kecke S, Ernst J, Einenkel J, Singer S, Hinz A (2017). Psychometric Properties of the Fatigue Questionnaire EORTC QLQ-FA12 in a Sample of Female Cancer Patients. J Pain Symptom Manage, 54(6), 922-928.
     
  32. Ernst J (2017). Offene Kommunikation bei Krebserkrankungen. Psychother Psych Med, 67(11), 453-454.
     
  33. Ernst J, Mehnert A, Dietz A, Hornemann B, Esser P (2017). Perceived stigmatization and its impact on quality of life - results from a large register-based study including breast, colon, prostate and lung cancer patients. BMC Cancer, 17, 741.
     
  34. Ernst J (2017). Rund jeder zweite Partner von Krebspatienten berichtet im Langzeitverlauf von einer zunehmend oder dauerhaft eingeschränkten Lebensqualität. Psychother Psych Med, 67(7), 275.
     
  35. Ernst J (2017). Migranten in Deutschland. Wie verbreitet sind Depression, Angst und Selbstmordgedanken. Psychotherapie im Dialog, 18(2), 6.
     
  36. Hinz A, Ernst J, Glaesmer H, Brähler E, Rauscher FG, Petrowski K, Kocalevent RD (2017). Frequency of somatic symptoms in the general population: Normative values for the Patient Health Questionnaire-15 (PHQ-15). J Psychosom Res, 96, 27-31.
     
  37. Ernst J, Mehnert A, Taubenheim S, Rentsch A, Hornemann B, Esser P (2017). Stigmatisierung von erwerbstätigen Patienten mit Brust-, Darm-, Prostata- und Lungenkrebs. Psychother Psychosom Med Psychol, 67(7), 304-311.
     
  38. Weissflog G, Hönig K, Gündel H, Lang D, Niederwieser D, Döhner H, Vogelhuber M, Mehnert A, Ernst J (2017). Associations between dyadic coping and supportive care needs: findings from a study with hematologic cancer patients and their partners. Support Care Cancer, 25(5), 1445-1454.
     
  39. Ernst J, Weißflog G (2017). Partnerschaft und Krebs. Psychoonkologische Aspekte. FORUM, 32, 144-147.
     
  40. Ernst J (2017). Wie verbreitet sind Depression, Angst und Selbstmordgedanken unter Migranten in Deutschland? Psychother Psych Med, 67, 5.
     
  41. Ernst J, Hinz A, Niederwieser D, Döhner H, Hönig K, Vogelhuber M, Mehnert A, Weissflog G (2017). Dyadic coping of patients with hematologic malignancies and their partners and its relation to quality of life - a longitudinal study. Leuk Lymphoma, 58(3), 655-665.
     
  42. Götze H, Friedrich M, Brähler E, Romer G, Mehnert A, Ernst J (2017). Psychological distress of cancer patients with children under 18 years and their partners - a longitudinal study of family relationships using dyadic data analysis. Support Care Cancer, 25(1), 255-264.
     


  43. 2016


  44. Ernst J (2016). Psychoonkologie - Die Wohnregion als Einflussfaktor. Psychother Psychosom Med Psychol, 66(6), 213.
     
  45. Ernst J, Friedrich M, Lehmann C, Vehling S, Oechsle K, Koch U, Mehnert A (2016). Die Mitteilung schlechter Nachrichten durch den Arzt: Die deutsche Version des MPP- (Measure of Patients Preferences) Fragebogens zu den kommunikativen Präferenzen von Krebspatienten. Tumordiagnostik & Therapie, 37(10), 577-582.
     
  46. Ernst J, Mehnert A, Weis J, Faust T, Giesler JM, Roick J (2016). Sozialrechtliche Beratung in ambulanten Krebsberatungsstellen. Angebote und Inanspruchnahme durch Ratsuchende. Bundesgesundheitsbl, 59(11), 1476-1483.
     
  47. Ernst J (2016). Psychoonkologie - Stigmatisierungserfahrungen von Lungenkrebspatienten. Psychother Psych Med, 66(8), 304.
     
  48. Ernst J, Friedrich M, Lehmann C, Vehling S, Oechsle K, Koch U, Mehnert A (2016). Die Mitteilung schlechter Nachrichten durch den Arzt: Die deutsche Version des MPP- (Measure of Patients Preferences) Fragebogens zu den kommunikativen Präferenzen von Krebspatienten. Gesundheitswesen, 78(8-9), 520-525.
     
  49. Richter D, Geue K, Sender A, Paasch U, Brähler E, Stöbel-Richter Y, Ernst J (2016). Medical consultations about fertility preservation with haematological patients of childbearing age: A qualitative study. Eur J Oncol Nurs, 21, 146-152.
     
  50. Ernst J (2016). Shared Decision Making - Wie wird die Lebensqualität der Patienten beeinflusst? Psychother Psychosom Med Psychol, 66(1), 5.
     
  51. Ernst J (2016). Psychoonkologie - Welchen Einfluss haben soziale Faktoren? Psychother Psychosom Med Psychol, 66(3-4), 100.
     
  52. Ernst J, Brähler E, Hinz A, Friedrich M, Lehmann-Laue A, Mehnert A, Weissflog G (2016). Stigmatisierende Einstellungen gegenüber Krebspatienten - Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung. Psychother Psychosom Med Psychol, 66(3-4), 112-119.
     
  53. Ernst J (2016). Stigmatisierung und Krebs. In: Mehnert A, Koch U (Hrsg.), Handbuch Psychoonkologie. (S. 689-700), Göttingen: Hogrefe.
     
  54. Ernst J, Weißflog G (2016). Familie, Partnerschaft und Krebs. In: Mehnert A, Koch U (Hrsg.), Handbuch Psychoonkologie. (S. 284-295), Göttingen: Hogrefe.
     


  55. 2015


  56. Ernst J (2015). Dyadisches Coping bei Patienten mit COPD. Rezension. Psychother Psych Med, 65(11), 402.
     
  57. Giesler JM, Weis J, Schreib M, Eichhorn S, Kuhnt S, Faust T, Mehnert A, Ernst J (2015). Ambulante psychoonkologische Versorgung durch Krebsberatungsstellen - Leistungsspektrum und Inanspruchnahme durch Patienten und Angehörige. Psychother Psych Med, 65(12), 450-458.
     
  58. Richter D, Ernst J, Lehmann C, Koch U, Mehnert A, Friedrich M (2015). Communication Preferences in Young, Middle-Aged, and Elderly Cancer Patients. Oncol Res Treat, 38(11), 590-595.
     
  59. Götze H, Ernst J, Brähler E, Romer G, von Klitzing K (2015). Predictors of quality of life of cancer patients, their children, and Partners. Psycho-Oncology, 24(7), 787-795.
     
  60. Ernst J (2015). Emotional belastete Patienten lehnen Hilfe ab. Psychother Psych Med, 65(7), 243.
     
  61. Ernst J, Schwarz C, Romer G, Brähler E, Hinz A, Götze H (2015). Psychische Belastung und Krankheitsverarbeitung krebskranker Väter von minderjährigen Kindern. Eine Längsschnittanalyse. Z Gesundheitspsychol, 23(2), 77-88.
     
  62. Hinz A, Mehnert A, Ernst J, Herschbach P, Schulte T (2015). Fear of progression in patients 6 months after cancer Rehabilitation - a validation study of the fear of progression questionnaire FoP-Q-12. Support Care Cancer, 23(6), 1579-1587.
     
  63. Ernst J (2015). Welche Rolle spielt die Familie bei der medizinischen Behandlungsentscheidung? Psychother Psych Med, 65(5), 159.
     
  64. Ernst J, von Klitzing K, Brähler E, Romer G, Götze H (2015). Coping und depressive Belastungen minderjähriger Kinder von Krebspatienten. Verlaufsdaten. Nervenarzt, 86(5), 588-594.
     
  65. Eichhorn S, Kuhnt S, Giesler JM, Schreib M, Voelklin V, Brähler E, Ernst J, Mehnert A, Weis J (2015). Struktur- und Prozessqualität in ambulanten psychosozialen Krebsberatungsstellen des Förderschwerpunktes "Psychosoziale Krebsberatung" der Deutschen Krebshilfe. Gesundheitswesen, 77(4), 289-295.
     
  66. Ernst J (2015). Die wahrgenommene Stigmatisierung ist rückläufig. Psychother Psych Med, 65(3-4), 89.
     
  67. Ernst J, Herbold D, Koch U, Mehnert A (2015). Individuelle Rehabilitationsziele und Zielerreichung bei Patienten im Verlauf der orthopädischen Rehabilitation. Phys Med Rehab Kuror, 25(1), 44-50.
     
  68. Ernst J (2015). FCS - Familien-Codier-System. In: Richter D, Brähler E, Ernst J (Hrsg.), Diagnostische Verfahren für Beratung und Therapie von Paaren und Familien. (S. 173-176), Göttingen: Hogrefe.
     


  69. 2014


  70. Ernst J (2014). Psychische Komorbidität bei jedem 3. Krebspatienten. Psychother Psych Med, 64(12), 450.
     
  71. Ernst J (2014). Wie hilft Psychotherapie bei Brustkrebs? Lege artis, 4(5), 285-286.
     
  72. Ernst J, Eichhorn S, Kuhnt S, Giesler JM, Schreib M, Brähler E, Weis J (2014). Ambulante psychosoziale Krebsberatung - Ergebnisse einer nutzerbasierten Studie zu Beratungsanliegen und Zufriedenheit mit der Beratung. Psychother Psychosom Med Psychol, 64(11), 421-430.
     
  73. Ernst J (2014). Bewältigungsstrategien - Wie meistern Partner eine Krebserkrankung gemeinsam? Psychother Psych Med, 64(9), 337.
     
  74. Giesler JM, Weis J, Faust T, Kuhnt S, Mehnert A, Ernst J (2014). Qualitätssicherung in der psychosozialen Krebsberatung. Ergebnisse und Perspektiven des DKH-Förderschwerpunkts Psychosoziale Krebsberatungsstellen. FORUM, 29(5), 418-421.
     
  75. Weißflog G, Ernst J, Szkoda A, Berger S, Stuhr C, Herschbach P, Book K, Brähler E (2014). Patientenzufriedenheit in der onkologischen Nachsorge - differentielle Befunde zur Geschlechtsspezifik in Arzt-Patient-Dyaden. Gesundheitswesen, 76(5), 306-311.
     
  76. Ernst J, Brähler E, Weißflog G (2014). Beteiligung von Patienten an medizinischen Entscheidungen – ein Überblick zu Patientenpräferenzen und Einflussfaktoren. Gesundheitswesen, 76(4), 187-192.
     
  77. Götze H, Zenger M, Brähler E, Romer G, Ernst J (2014). Brustkrebspatientinnen mit minderjährigen Kindern – Psychosoziale Belastung und Unterstützungswünsche. Z Psychiatr Psychol Psychother, 62(1), 55-63.
     
  78. Ernst J (2014). Wie hilft die Psychotherapie bei Brustkrebs? Psychother Psych Med, 64(3), 89.
     
  79. Möller B, Barkmann C, Krattenmacher T, Kühne F, Bergelt C, Beierlein V, Ernst J, Brähler E, Flechtner HH, Herzog W, von Klitzing K, Führer D, Resch F, Romer G (2014). Children of cancer patients: Prevalence and predictors of emotional and behavioral problems. Cancer, 120(15), 2361-2370.
     


  80. 2013


  81. Ernst J, Berger S, Weißflog G, Schröder C, Körner A, Niederwieser D, Brähler E, Singer S (2013). Patient participation in the medical decision-making process in haemato-oncology - a qualitative study. Eur J Cancer Care, 22(5), 684-690.
     
  82. Ernst J, Weißflog G (2013). Gemeinsam stark - Angehörige als Unterstützung. Heilberufe, 65, 56-59.
     
  83. Weißflog G, Ernst J (2013). Krankheitsbewältigung in Partnerschaften bei Patienten mit bösartigen hämatologischen Erkrankungen. Mitteilungsblatt der Sächsischen Krebsgesellschaft e. V., 2, 14-15.
     
  84. Ernst J, Weißflog G, Hönig K (2013). Krankheitsverarbeitung in Partnerschaften - Forschungsprojekt "Dyadisches Coping bei hämatoonkologischen Patienten im Zeitverlauf". DLH info (Informationen der Deutschen Leukämie- & Lymphom-Hilfe e. V.), 50, 18-19.
     
  85. Ernst J, Götze H, Krauel K, Romer G, Bergelt C, Flechtner H-H, Herzog W, Lehmkuhl U, Keller M, Brähler E, von Klitzing K (2013). Psychological distress in cancer patients with underage children: gender-specific differences. Psycho-Oncology, 22(4), 823-828.
     
  86. Koch G, Dieball S, Falk C, Weis S, Brähler E, Romer G, Bergelt C, Keller M, Flechtner H-H, Weschenfelder-Stachwitz H, Resch F, von Klitzing K, Ernst J (2013). "Ich mach mir keine Sorgen...!" Wie 4- bis 8-jährige Kinder krebskranker Eltern im Berkeley Puppet Interview psychische Symptome selbst einschätzen. Prax Kinderpsychol Kinderpsychiat, 62(2), 113-127.
     
  87. Singer S, Engelberg PM, Weißflog G, Kuhnt S, Ernst J (2013). Construct validity of the EORTC quality of life questionnaire information module. Qual Life Res, 22(1), 123-129.
     
  88. Ernst J, Schröder C, Niederwieser D, Loris N, Brähler E (2013). "In dem Moment bloß noch Passagier" - Qualitative Befunde zur Patientenbeteiligung im medizinischen Entscheidungsprozess bei hämatoonkologischen Erkrankungen. In: Weis J, Brähler E (Hrsg.), Psychoonkologie in Forschung und Praxis. (S. 170-179), Stuttgart: Schattauer.